© 2019 Rebekka MACHT

Krefelder Str. 7-9, Cologne, Germany

  • White Instagram Icon
  • Facebook Clean

bio

REBEKKA MACHT is a visual artist based in Cologne, Germany.

She is best known for her realistic large scale acrylic portraits on lose canvas, that stick out with their expressiveness, vivid colors and energetic brush strokes.

Drawing from an early age, she studied visual arts and teaching under Prof. Jörg Eberhard and Prof. Dr. Gabriele Genge in Essen. After teaching art for a while, she decided to focus entirely on her artistic practice.

In her works she develops a contemporary female gaze perspective within the traditional genre of figurative portrait- and nude painting.

Her works take the depiction of women from the muse, the objectified, to an active subject.

REBEKKA MACHT aims to use her artistic practice to empower women and spark conversation about issues related to gender and race. Her art processes personal experiences and is influenced by her immediate social environment.

Self-portrait | series 'mood sketches'- disillusioned

Ink on paper, 20 x 20 cm, 2017

REBEKKA MACHT ist bildende Künstlerin, die in Köln lebt und arbeitet. 

Sie ist bekannt für ihre großformatige Portraitmalerei auf lose Leinwände. Ihre Portraits zeichnen sich aus durch Ausdruck, Farbgebung und energischen Pinselduktus.

Die künstlerische Praxis war immer ein wichtiger Teil ihres Lebens; schon im Kindergarten hat sie stets gemalt, auch in der Schule; immer und überall. REBEKKA MACHT hat Kunst mit Lehramtsoption bei Prof. Jörg Eberhard und Prof. Dr. Gabriele Genge in Essen studiert, und ihre Staatsarbeit in Portraitmalerei absolviert. Nachdem sie eine Weile Kunst unterrichtete, entschied sie sich, sich gänzlich auf ihre künstlerische Praxis zu fokussieren.

Rebekka Machts Arbeiten entwickeln eine zeitgemäße female gaze (‚weiblicher Blick‘)- Perspektive in der sehr traditionellen (und seit je her männerdominierten) Kunstform der Portrait- und Aktmalerei. Ihre Arbeiten bringen die Darstellung von Frauen von der Muse, der Objektifizierten, zum handelnden Subjekt.

REBEKKA MACHT hat sich zum Ziel gesetzt, mit ihrer künstlerischen Praxis Frauen* zu empowern und Konversationen rund um die Theme 'gender' und 'race' zu entfachen. Ihre Kunst ist oft sehr persönlich - sie verarbeitet in ihren Arbeiten persönliche Erlebnisse und ist durch ihre unmittelbare soziale Umgebung beeinflusst.